kill your gender

'Heterosexualität und Zweigeschlechtlichkeit sind Produkte eines gesellschaftlichen Prozesses, in dem die meisten von uns sich entweder als Frau oder als Mann begreifen, sich den gesellschaftlichen Ansprüchen an die jeweilige Geschlechterrolle gemäß verhalten und sich selbst als eines der zwei Geschlechter empfinden. Transgender, Intersexen und andere nicht konforme Identitäten haben in dieser Gesellschaft wenn überhaupt dann nur als „krankhafte“ Abweichung von der Norm Platz, als exotische Unterhaltung oder medizinische Sonderbarkeit. Als „Abnormität“ abgetan haben sie jedoch auch die Funktion, die „Ausnahme von der Regel“ zu sein und damit rückwirkend die Norm, also die heterosexuelle Welt, zu bestätigen und wieder in Ordnung zu bringen.'
textauszug aus dem kurzem selbstverstaendniss der AG gender killer von http://www.gender-killer.de