i hate jihad

feat. lady b

Comments

Stencil nice, message wrong. This is significant evidence that the american goverment had set up the supposed terrorist attack. http://www.911blogger.com/ for more info.

conspiracy bullshit. people like you scare me!!!!!!!!

and petty bourgeois messages like most of yo's stickers scare me... (but you have a great style, yo)

i mean "some of" yo's stickers not "most of"

aha :) ..dann sollte mensch vllt. zuerst einmal wissen was bourgeoisie bedeutet und sich dann mal die frage stellen, ob es diese in der heutigen zeit so ueberhaupt noch gibt, oder?

..glaube dieses wort wird nur noch von so sumpf-linken.. ..sry, ich meinte traditions-linken benutzt die immer noch fest davon ausgehen, eine kritik an den kapitalistischen verhaeltnissen wuerde sich sinnvoll am glauben an einer ober- und unterschicht festmachen.
wir die guten und die boesen da oben wa? :)
sowas laeuft meist auch nur auf verschwoerungstheorien hinaus und ist dann u.a. in letzter instanz meist auch nicht anderes als schoen struktureller antisemitismus.

glaub nicht alles, was du im internet findest!

neocons statt neo-conspiracy ;-)

jaja kritisierung des kapitals = struktureller antisem. also wernn du in deinem kopf kapital immer mit juden inverbindung bringst solltest du evtl mal über dich nachdenken.

im übrigen heißt "petty bourgeois" kleinbürgerlich und das kleinbürgertum ist nunmal das kleinbürgertum, dafür gibts keinen anderen begriff. Dass es die bourgeoisie und das proletariat nicht mehr in der form von 1919 gibt ist auch uns sumpflinken schoon klar, da kannste dir sicher sein.

desweiteren war es auch garnicht meine absicht hier ne diskusssion vom zaun zu brechen und ich hab ehrlich gesagt auch nicht die lust dazu das jetzt auch noch in der streetart ertragen zu müssen, aber für mich seid ihr nichts außer die fdp und die grünen von morgen...

wenigstens nennt sich yo neo-con und tut nicht so als wär' er links.

Nene, aber die Kritik "des Kapitalisten" ist mindestens strukturell antisemitisch!

Vgl:
http://www.buchxpress.de/j/4/743214528426.jpg
Das Cover (im doppelten Sinne einer angeblich linken Ska Band.

http://www.projekte-gegen-antisemitismus.de/files/Moderner-Antisemitismu...
Und das Original aus dem NS.

Im Übrigen nenn ich mich nicht neocon, die sind mir nur lieber als Verwörungsspinner.....

Vielleicht sollte ich das Bild mal aus stencilrevo posten als Kontrastprogramm zu solchen shize:

http://www.stencilrevolution.com/photopost/data//501/medium/101105911.jpg
http://www.stencilrevolution.com/photopost/data//501/1001359112.jpg

"für mich seid ihr nichts außer die fdp und die grünen von morgen..."
Wer oder was sind den "Wir"?

ja, du hast recht (eigendlich sogar im doppeltem sinne.. ich hätt die klappe halten sollen), das bild stammt aus einem (neben bei einem der am schönsten illustrierten) Kinderbuch, das wohl sogut wie bei jedem hier teil der kindheit gewesen sein dürfte.
aber du musst die geschichte auch zu ende erzählen: denn Max, das ist der junge im wolfskostüm, fällt schon bald auf, dass er hätte zu hause bleiben sollen und lässt die monster unter einer herrschaftslosen gesellschaftsform und in selbstbestimmung zurückzurück, wo alle glücklich und zufrieden sind... er verkörpert also quasi die avantgarde und zeit des sozialismus und seine abreise den übergang in den kommunismus... ein wahres kinderbuch für antiimperialistischen nachwuchs...

aber mal spaß bei seite. mit DEN antiimps hab ich auch net so viel zu tun, für die bin ich auch "zu kleinbürgerlich". du hast ja natürlich recht, dass streetart ein sehr politisches medium ist/sein kann, das ist auch gut so und jeder sollte es als dieses nutzen, soweit er dazu willig und/oder in der lage ist. das man da dann mal auf differenzen trifft...

aber ich hab echt schon genug antid/antiimp-diskussionen in meinem restleben, sodass ich einfach hier gerne darauf verzichten würde, meinetwegen bei ner tasse tee und kuchen, aber echt nicht hier im forum. so verschärzen wirs uns auch nicht unbedingt zu krass miteinander ;P ...

und das der jihad im eigendlichem sinne eben so wenig mit dem 11.9 zu tun hat, wie das verschwörerische, raffende welt-finanzjudentum existiert, und von irgendwelchen extremistischen spinnern verdreht wird, sollte aber wenigstens klar sein...

übers ska-p logo lässt sich natürlich streiten.. aber dass der typ nach seiner morphologischen erscheinung ebenso ein stereotypischer spanischer großindustrieller sein könnte wie ein "klischee jude" würd ich mal auf grund der tatsache, dass es sich um eine spanische band handelt in betracht ziehen. das bild mit der marionette bietet sich natürlich an, sobald es um "ausbeutung", "wiederstand" und "befreihung" geht und wird auch von allen politischen strömungen genutzt.

Ich denke über das Ska P Cover (ich muss immer noch schmunzeln, gecovert, von den Nazis, ahhhhahaha, ichschmeißmichweg!)kann mensch nur sehr bedingt streiten.
"Der Jude" und "der Kapitalist" sind austauschbare Bilder und mobilisieren das gleiche Resentiment, gegen "die da oben". Deswegen ist es recht Wurscht, ob es von "Antikapitalisten" von links/recht benutzt wird, es bleibt im Kern der Sache furchtbar regressiv!