Eis am Stil Für Alle – Street Art und Ver­wer­tung(srech­te)

Was ges­tern noch als Schmie­re­rei und An­griff auf die öf­fent­li­che Ord­nung zur läs­ti­gen Be­gleit­erschei­nung von Ur­ba­ni­tät ge­wer­tet wurde, gilt längst als hip­per Stand­ort­fak­tor für Tou­ris­mus und Krea­tiv­wirt­schaft. Statt Kri­mi­na­li­sie­rung ist es eher die schnö­de Aus­beu­tung der Bil­der durch Wer­be­fir­men, Pho­to­bü­cher oder Kühl­schrank­ma­gne­ten die der Szene zu schaf­fen macht. Un­ge­fragt und un­ge­wollt ver­mark­tet das ei­ge­ne Bild plötz­lich An­zü­ge bei Peek&Clop­pen­burg oder T-​Shirts von Ver­sand­häu­sern. Zu un­ter­schied­li­chen As­pek­ten von Un­der­ground und Ver­mark­tungs­be­trieb dis­ku­tie­ren:

Sven Rich­win (Rechts­an­walt), ATM-​Ga­le­rie, GOULD, Hans Chris­ti­an Psaar („Stree­tart und Ka­pi­ta­lis­mus­kri­tik“) + einem an­ge­frag­ten „Spe­cial-​Guest“.

„Eis am Stil Für Alle – Street Art und Ver­wer­tung(srech­te)“ am Don­ners­tag, 11. Fe­bru­ar, 19:00 Uhr im Su­per­plan, Gärt­ner­str.​33a, Fried­richs­hain.

Infos auf: http://just.blogsport.de