Buchstebn im öffentlichen Raum

Text über Buchstaben im öffentlichen Raum:

Buchstaben auf unseren Straßen müssen ihren Zweck erfüllen. Sie Werben für Waschmittel und Versicherungen, doch werden sie fast nie alleine als Gestaltungsmittel eingesetzt. Die Schönheit und Vielfalt der Lettern wird hier außer Acht gelassen.
Einzelne Letter, können sich ausgezeichnet in den öffentlichen Raum eingliedern, ohne störend zu wirken. Sie regen zum nachdenken an. Durch die Veränderung des Umfeldes, bedingt durch den Untergrund, welcher durch die Binnenräume sichtbar wird, verändert sich ebenso die Assoziation des Betrachters. Sie regen zum nachdenken an und verändern sich im Lauf der Zeit, wie dieser Buchstabe, welcher nach und nach verfallen wird. Durch die ausgeschnittenen Binnenräume und die gecuttete Outline wirkt der Letter luftig und nicht so Schwer wie ein Plakat in einem DIN Format.
Wir müssen uns von den DIN Plakaten und Normen abgrenzen!
Könnten also Buchstaben als unaufdringlicher, Attraktiver informationsträger dienen?
Der Buchstabe wird nach und nach verfallen und sich dem Untergrund angleichen, anders als die Schriften, welche auf unseren Festplatten liegen, findet hier ein lebendiger Prozess statt. Ein Prozess, der auf die Form und den Charakter des Buchstabens Einfluss nehmen wird. Der Wind, der Regen und selbst das Abreißen dieses Buchstaben, werden ihn lebendiger machen. Wir brauchen lebendige Buchstaben, welche uns umgeben und nicht Computergenerierte Schriften, welche in Plakaten nach statischen Richtlinien eingesetzt werden wie auf dem Plan eines Architekten.

El Bocho

Comments

ja, stimmt schon... aber ein bissl pathetisch finde ich die bemerkung im grossen und ganzen ja schon.

huiuiui. ;0)